Treptow

Kabeldieb zersägt Kupferkabel auf Friedhof

Der 35-Jährige stahl am Sonnabend Kupferkabel von S-Bahn-Gleisen in Treptow und zersägte seine Beute auf einem nahegelegenen Friedhof. Bundespolizisten nahmen den Mann fest.

Am Sonnabend hat ein 35-Jähriger Kupferkabel von den S-Bahn-Gleisen in Treptow gestohlen. Auf einem nahe gelegenen Friedhof zersägte er seine Beute für den Transport. Bundespolizisten konnten ihn vor Ort festnehmen.

Aufgrund einer Störungsmeldung kontrollierte eine Streife Sonnabend gegen 19 Uhr die S-Bahnstrecke Baumschulenweg - Schöneweide. Vor Ort vernahmen die Beamten Sägegeräusche von einem benachbarten Friedhof. Dort trafen sie den 35-jährigen Serben, der mit diversem Werkzeug Kupferkabel zerschnitt und in einer Sporttasche verstaute.

Die zerschnittenen Kabel hatten eine Gesamtlänge von 16 Metern. An den Bahnanlagen stellten Bahntechniker jedoch eine Fehlmenge von 120 Metern Kupferkabel fest. Bei der anschließenden Durchsuchung des Zimmers des Mannes in einer Unterkunft für Asylbewerber fanden die Bundespolizisten weiteres Werkzeug sowie eine Quittung über verkauftes Metall.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und des Besonders schweren Falles des Diebstahls ein. Die Beweismittel stellten sie sicher und entließen den Mann im Anschluss auf freien Fuß.