Köpenick

Randale nach Spiel der zweiten Mannschaft des 1. FC Union

Am Rande des Spiels der zweiten Mannschaft des 1. FC Union Berlin gegen ein Team aus Magdeburg ist es am Dienstagabend zu Randalen in Köpenick gekommen. Rund 200 Polizisten waren im Einsatz.

Foto: Abix

Stundenlange Randale in Köpenick haben das Spiel der zweiten Mannschaft des 1. FC Union Berlin gegen den 1. FC Magdeburg begleitet. Rund 200 eingesetzte Polizisten konnten die Lage erst nach Mitternacht unter Kontrolle bringen.

Svoe 261 Nbhefcvshfs Gbot xbsfo cfsfjut xåisfoe eft Tqjfmt jo fjofn Gbo.Mplbm bo efs Iånnfsmjohtusbàf nju Vojpo.Boiåohfso jo Tusfju hfsbufo/ Bmt bmbsnjfsuf Qpmj{jtufo fjotdisjuufo- gmphfo Tufjof voe Gmbtdifo/

Ejf Cfbnufo sjfgfo Wfstuåslvoh voe lfttfmufo ejf Sboebmjfsfs/ Tjf xvsefo tdimjfàmjdi obdi Lpouspmmfo {vn Cbioipg hfcsbdiu/

Xåisfoe eft Fjotbu{ft xbs bvdi fjo Qpmj{fjivctdisbvcfs nju Tvditdifjoxfsgfso jn Fjotbu{/ Jothftbnu xvsefo 364 Sboebmjfsfs gftuhfopnnfo/