Buch

20-Jähriger attackiert Wachmänner mit Reizgas

Zwei 27 und 51 Jahre alten Wachmänner beobachteten am Montagabend einen Mann, als er an der Karower Chaussee mehrere Elemente eines Bauzaunes umstürzte. Der Zaun sichert die Baustelle einer Flüchtlingsunterkunft. Als die Mitarbeiter der Sicherheitsfirma den 20-Jährigen gegen 20.10 Uhr ansprachen, sprühte er dem Älteren Pfefferspray ins Gesicht. Dessen Kollege konnte einer weiteren Attacke ausweichen.

Der Angreifer konnte zunächst noch fliehen, konnte aber wenig festgestellt werden, da er der Polizei bereits bekannt ist. Da ein politisches Tatmotiv vermutet wird, hat der Polizeiliche Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Wachmann erlitt Augenreizungen, lehnte aber eine ärztliche Behandlung ab.