Kreuzberg

Fenster von muslimischem Gebetsraum eingeworfen

Ein Unbekannter hat mit Pflastersteinen die Fenster eines muslimischen Gebetsraums in Kreuzberg eingeworfen. Der Tathintergrund ist bislang unklar.

Mit Pflastersteinen haben in der Nacht zum Samstag Unbekannte drei Fensterscheiben eines muslimischen Gebetsraumes in Berlin-Kreuzberg eingeworfen. Laut Polizeiangaben vom Samstag hörte eine 44-jährige Frau in der Nostitzstraße gegen 1.30 Uhr das Klirren von Glas.

Anschließend sah sie einen Mann, der in ein Auto stieg und davon fuhr. Vor dem Gebäude des Kulturvereins, in dem sich der Gebetsraum befindet, fanden die Beamten mehrere Pflastersteine. Der Tathintergrund blieb zunächst unklar. Der Staatsschutz ermittelt.