Zeugenaufrufe

Polizei bittet um Mithilfe bei Aufklärung von Unfällen

Für einen Autounfall in Spandau und einen Unfall mit einem Radfahrer sucht die Berliner Polizei Zeugen.

Ersthelfer gesucht: Der Verkehrsermittlungsdienst sucht für die Aufklärung eines Verkehrsunfalls am 12. November in Spandau Zeugen und einen Lkw-Fahrer, der einen Verletzten aus dem Unfallfahrzeug gezogen hatte. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 26-jährige Fahrer eines Passats gegen 2 Uhr nachts die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. 100 Meter hinter der Kreuzung Im Spektefeld Ecke Am Kiesteich kollidierte er mit einem am Fahrbahnrand geparkten Lastwagen. Der offensichtlich betrunkene Fahrer und sein 35 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt.

Die Ermittler bitten Zeugen des Unfalls sich beim Verkehrsermittlungsdienstes unter 46 64 281 800 zu melden.

Gesucht wird auch der Fahrer eines Lastwagens, der als Ersthelfer am Unfallort einen der beiden Verletzten aus dem Auto gezogen und sich anschließend entfernt hatte.

Zeugen für Unfall mit Radfahrer gesucht: Am 8. Oktober gegen 20.25 ereignete sich in Mitte ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer und ein Pkw zusammenstießen. Dabei prallte der 35-jährige Radfahrer gegen die Frontscheibe des Wagens und wurde schwer verletzt. Der 22-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Der Unfall ereignete sich auf der Kreuzung Torstraße/ Rosenthaler Straße/ Brunnenstraße und Weinbergsweg. Die Polizei fragt:

Wer wurde Zeuge des Unfalls und hat sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet?

Wer kann Angaben zur Schaltung der Ampelanlage machen?

Wer kann sich zu den Fahrtwegen der Unfallbeteiligten äußern?

Hinweise nimmt auch hier der Verkehrsermittlungsdienst unter 46 64 381 800 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.