Marzahn-Hellersdorf

Jugendliche und junger Mann nach Überfällen festgenommen

Bereits am Freitag sind vier Jugendliche und ein junger Mann festgenommen worden, die im Verdacht stehen, am 5. November mehrere Raubüberfälle verübt zu haben, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Bereits am Freitag sind vier Jugendliche und ein junger Mann festgenommen worden, die im Verdacht stehen, am 5. November mehrere Raubüberfälle verübt zu haben, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Gegen 2.30 Uhr hatte in der Oberfeldstraße in Biesdorf eine Frau, nachdem sie zuvor selbst attackiert worden war, einen beraubten Mann auf der Straße liegend gefunden. Er war offensichtlich durch Tritte gegen den Kopf lebensgefährlich verletzt.

In Alt-Friedrichsfelde hatte ein 61 Jahre alter Mann bei einem Raubüberfall von einer Gruppe jugendlicher Täter schwere Verletzungen im Gesicht erlitten und muss mit einer bleibenden Beeinträchtigung seines Sehvermögens rechnen.

Außerdem hatte gegen 5.45 Uhr in der Schkeuditzer Straße in Hellersdorf eine Anwohnerin einen 28-jährigen Mann gefunden, der gleichfalls bei einem Raubüberfall schwer verletzt worden war.

Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zu einem 21 Jahre alten Mann, drei 16-jährigen Jugendlichen und einem 14-Jährigen. Der 21-Jährige, der 14-Jährige und ein 16-Jähriger sind der Polizei bereits aus vorangegangenen Straftaten bekannt. Bei der Durchsuchung der Wohnungen, in denen die mutmaßlichen Räuber lebten, fanden die Ermittler auch einen Teil der Beute. Die Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft.