Schöneberg

Polizei nimmt drei Kabeldiebe fest

Auf dem Areal zwischen den S-Bahnhöfen Schöneberg und Innsbrucker Platz haben sich Kabeldiebe zu schaffen gemacht. Drei Tatverdächtige wurden festgenommen. Sie waren bereits polizeibekannt.

Foto: Abix

Ein Anwohner in Schöneberg hatte gegen 23.40 Uhr drei Personen beobachtet, die am Bahndamm zwischen den S-Bahnhöfen Schöneberg und Innsbrucker Platz großes Interesse an den Kabelschächten zeigten. Der Schöneberger alarmierte die Polizei. Beamte der Bundes- und der Landespolizei umstellten das riesige Gelände und machten sich auf die Suche nach dem Trio.

Bereits nach kurzer Zeit haben die Beamten zwei 40 und 55 Jahre alte Männer und eine 26-jährige Frau auf dem Bahngelände festgenommen. Sie hatten bereits 300 Meter Kabel entfernt. Eine Reisetasche gefüllt mit Werkzeug wurde beschlagnahmt. Sie wurden zur Wache der Bundespolizei am Ostbahnhof gebracht. Dort wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Gegen den 40-Jährigen lag bereits ein Untersuchungshaftbefehl vor.

Auch die 26-jährige Frau wurde bereits gesucht. Wegen des Erschleichend von Leistungen hatte sie das Amtsgericht Tiergarten zu einer Strafe von 1200 Euro verurteilt. Da sie die Geldstrafe nicht zahlen konnte, musste sie eine Ersatzhaftstrafe von 80 Tagen antreten. Die gesuchten wurden am Montagmorgen ins Zentralgewahrsam in Tempelhof gebracht. Der 55-jährige Komplize wurde nach der Vernehmung auf freien Fuß gesetzt.