Friedrichshain

Polizisten von Dächern aus mit Steinen beworfen

Wieder hat es an der Liebigstraße Unruhen gegeben. Erst brannte auf der Kreuzung ein Feuer, dann wurden Polizisten und Feuerwehrmänner durch Randalierer mit Steinen beworfen.

Polizisten und Feuerwehrmänner sind in der Nacht zu Sonnabend in Friedrichshain von Unbekannten mit Steinen beworfen worden. Die Angriffe erfolgten nach Polizeiangaben von mehreren Hausdächern. Die Einsatzkräfte blieben unverletzt, teilte die Polizei am Sonnabend mit.

Gegen 3 Uhr hatten mehrere mutmaßlich linksextremistisch orientierte Personen zunächst Baustellenabsperrungen auf die Fahrbahn der Rigaer Straße gebracht und anschließend in Höhe der Kreuzung Liebigstraße ein Feuer entzündet. Alarmierte Polizeibeamte und die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden während der Löscharbeiten von den umliegenden Hausdächern mit Pflastersteinen beworfen. Außerdem wurden mehrfach Feuerwerkskörper von den Unbekannten gezündet. Nachdem die Polizisten vor Ort zusätzliche Unterstützung von weiteren angeforderten Beamten erhalten hatten, zogen sich die Angreifer wieder zurück. Glücklicherweise sind alle Einsatzkräfte unverletzt geblieben.

Die Beamten leiteten laut Polizei insgesamt fünf Strafermittlungsverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Die Polizei hatte 50 Beamte im Einsatz. Im Bereich der Rigaer Straße war es schon in der Vergangenheit mehrfach zu Sachbeschädigungen gekommen, die sich gegen Neubauprojekte gerichtet hatten.