Lichtenberg

Mit dem Einkaufswagen zum Kabelklau am Ostkreuz

Am Dienstagabend entwendeten zwei Männer auf der Baustelle am S-Bahnhof Ostkreuz 50 Meter Kupferkabel. Das Kabel sollten zwei Komplizen in einem Einkaufswagen abtransportieren.

Am Dienstagabend entwendeten zwei Männer auf der Baustelle am S-Bahnhof Ostkreuz 50 Meter Kupferkabel. Das Kabel sollten zwei Komplizen in einem Einkaufswagen abtransportieren. Zivilfahnder beobachteten die Tat und nahmen zwei osteuropäische Männer noch am Tatort fest.

Gegen 21.10 Uhr beobachteten Zivilfahnder der Berliner Polizei einen 50-jährigen Polen und einen zwei Jahre jüngeren Letten, als sie auf der Baustelle am S-Bahnhof Ostkreuz Kupferkabel zerschnitten. Die Kabelstücke reichten sie zwei auf der anderen Seite des Bauzauns wartenden Komplizen. Diese verstauten das Kabel in einem Einkaufswagen. Als Funkwagen am Tatort eintrafen, flüchteten die beiden Männer vom Tatort, ließen den gefüllten Einkaufswagen jedoch zurück.

Die beiden Täter, die auf der Baustelle das Kabel entwendet hatten, konnten die Beamten stellen. Bundespolizisten stellten den Einkaufswagen und das entwendete Kabel sicher. Am Tatort fanden sie Handschuhe, Tatwerkzeug und ein Bajonett, welches sie ebenfalls an sich nahmen. Die Absuche nach den flüchtigen Komplizen verlief erfolglos. Eine Atemalkoholmessung bei den wegen Eigentumsdelikten und wegen Betruges bekannten Männern ergab Werte von 1,37 und 1,71 Promille. Nach der Vernehmung werden die beiden Diebe dem Haftrichter vorgeführt.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls, Diebstahls mit Waffen, Diebstahls, Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen sie ein.