Verkehrskontrollen

Betrunkener Fahrer 82 km/h zu schnell auf A113 unterwegs

Beamte des Verkehrsdienstes haben am Donnerstag Verkehrskontrollen auf Autobahnen in Berlin durchgeführt. 161 Fahrzeugführer wurden überprüft.

Beamte des Verkehrsdienstes haben am Donnerstag Verkehrskontrollen auf Autobahnen in Berlin durchgeführt.

Gegen 0.30 Uhr überholte auf der A 113 in Höhe der Späthstraße ein Mercedes-Fahrer eine Zivilstreife der Polizei mit gemessenen 162 km/h bei erlaubten 80 km/h. In Höhe der Wegedornstraße stoppten die Fahnder das Fahrzeug des Rasers und stellten bei der Überprüfung des 52-Jährigen fest, dass er nach Alkohol roch. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,9 Promille. Die Polizisten ließen bei dem Mann eine Blutentnahme durchführen und beschlagnahmten seinen Führerschein.

In der Zeit zwischen 21 und 3 Uhr wurden auf der Stadtautobahn, unter anderem zwischen dem Autobahndreieck Charlottenburg und der Anschlussstelle Beusselstraße, 161 Fahrzeugführer überprüft. Gegen 23.15 Uhr überprüften die Polizisten einen 28-jährigen Fahrer eines Opel, der sehr schläfrig wirkte und gerötete Augen hatte.

Der Mann räumte ein, dass er einen Joint geraucht hätte und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei. Ein vor Ort durchgeführter Drogenerkennungstest verlief positiv, so dass die Polizisten bei dem Mann eine Blutentnahme durchführen ließen. Bei der Durchsuchung seiner Sachen fanden die Polizisten einen kleinen Plastikbeutel mit Drogen. Der 28-Jährige kam nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß.

Insgesamt 13 Strafermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, wurden durch die Einsatzbeamten eingeleitet. Insgesamt 50 Beamte waren an dem Einsatz beteiligt.