Charlottenburg

Mann geschlagen und gebissen - Staatsschutz ermittelt

Offenbar sechs Türken haben am Freitagabend in Charlottenburg einen Mann zusammengeschlagen. Bei dem Opfer soll es sich um einen Kurden handeln.

In Charlottenburg ist ein Mann von mehreren Angreifern geschlagen und gebissen worden. Wie die Polizei am Sonnabendabend mitteilte, gab der Attackierte in einer zweiten Befragung an, die Angreifer vom Freitagabend seien verschiedener Nationaliät gewesen. Zunächst habe er gesagt, er sei als Deutschkurde von Türken angegriffen worden. Der für politisch motivierte Taten zuständige Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Laut Polizei war der 30-Jährige mit fünf oder sechs Männern zunächst verbal aneinandergeraten. Mindestens einer aus der Gruppe soll den Mann auch körperlich angegriffen haben. Das Opfer trug neben Hämatomen, Schwellungen und Platzwunden auch Bisswunden am Kopf davon. Er wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Die Angreifer flüchteten, bevor die Polizei eintraf.