Pankow

Betrunkener 19-Jähriger würgt Bahn-Angestellten

Ein betrunkener Reisender hat am S-Bahnhof Pankow einen Bahnmitarbeiter angegriffen, nachdem der Bahn-Angestellte ihm Hilfe angeboten hatte.

Sonntagmorgen kam es zu einem Übergriff auf einen Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts der Deutschen Bahn. Ein betrunkener Reisender griff einen Bahnmitarbeiter an, nachdem er ihm Hilfe angeboten hatte.

Gegen 2.30 Uhr sprach ein 22-jähriger Bahnsicherheitsmitarbeiter am S-Bahnhof Pankow einen jungen schlafenden Mann an. Der 19-Jährige war stark alkoholisiert und schien dort auf seine S-Bahn zu warten. Da er bei deren Einfahrt immer noch schlief, weckte ihn der Mitarbeiter der DB-Sicherheit und bat ihm seine Hilfe an.

Unvermittelt würgte der Betrunkene daraufhin sein Opfer und trat im mehrfach mit dem Knie in den Rücken. Der Bahnmitarbeiter blieb unverletzt. Der Angreifer konnte durch die Streife der Bahnsicherheit überwältigt und festgehalten werden. Alarmierte Bundespolzisten nahmen den 19-Jährigen fest.

Der Reinickendorfer hatte einen Atemalkoholgehalt von fast 2 Promille. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten geringe Mengen Betäubungsmittel und stellten es sicher.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen brachten die Beamten den alkoholisierten Mann nach Hause.