Potsdam

Teelichter setzen Mehrfamilienhaus in Brand

Teelichter haben ein Feuer in einem Potsdamer Mehrfamilienhaus verursacht. Ein 34-Jährige hatte am Samstagabend beim Verlassen ihrer Wohnung vergessen, die Lichter zu löschen. Das Feuer griff schnell auf die Einrichtung über. Die Tochter der Frau konnte sich nach Polizeiangaben zusammen mit ihrem Freund noch rechtzeitig aus der brennenden Wohnung retten.

Da sich die Flammen im Haus schnell ausbreiteten, holte die Feuerwehr alle Mieter aus ihren Wohnungen. Verletzt wurde niemand. Allerdings sind mehrere Wohnungen nicht mehr bewohnbar. Die Mieter wurden in Notquartieren untergebracht. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei nicht.