Berlin-Mitte

Nackte Frau stürzt aus Fenster - Polizei sucht Zeugen

Passanten haben in Mitte eine lebensgefährlich verletzte Frau auf einem Vordach gefunden. Die 23-Jährige war aus dem dritten Stock eines Hauses gestürzt. Die Mordkommission ermittelt.

Foto: Steffen Pletl

Ist die junge Frau aus dem Fenster gesprungen, ist sie gestürzt oder wurde sie das Opfer eines Verbrechens? Auf diese Fragen versucht die 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes (LKA) eine Antwort zu finden.

Die 23-Jährige war am Mittwochabend aus einem Fenster eines Wohnhauses an der Wassergasse in Mitte gestürzt und hat sich lebensbedrohlich verletzt. Die Ermittler suchen jetzt Zeugen des Vorfalls.

Gegen 21 Uhr hatten Anwohner die schwer verletzte – und unbekleidete – Frau auf dem Vordach eines benachbarten Hotels entdeckt. Das Vordach sei jedoch so weit von dem Fenster entfernt, dass man springen musste, um es zu erreichen, erklärte ein Nachbar am Tag nach dem Vorfall. Die Zeugen alarmierten die Polizei und die Feuerwehr. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht, operiert und ist seitdem auf der Intensivstation in Betreuung.

Ermittler können Fremdverschulden nicht ausschließen

Nach Angaben der Polizei hatte sich die 23-Jährige zuvor in einer Wohnung in der dritten Etage des Hauses aufgehalten. Die Ermittler können ein Fremdverschulden nicht ausschließen, da die Frau unter dieser Anschrift nicht gemeldet ist und ein Zeuge kurz vor dem Fenstersturz einen Streit gehört hatte.

Die Polizei fragt: Wer hat am Mittwoch gegen 21 Uhr in dem Wohnhaus an der Wassergasse 1 etwas Verdächtiges bemerkt oder gesehen? Wem ist jemand im Treppenhaus oder auf dem Gehweg aufgefallen? Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen? Hinweise nimmt die 1. Mordkommission des LKA an der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Rufnummer 46 64 - 911 111 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.