Schönefeld

Mann versprüht Säure in Bar - zwei Frauen im Krankenhaus

Ein Mann hat in einer Bar in Schönefeld (Dahme-Spreewald) mit Säure um sich gesprüht. Zwei Frauen mussten danach ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Täter verschaffte sich am frühen Sonntagmorgen gewaltsam Zugang zu der bereits geschlossenen Bar – er trug dabei eine Gasmaske. Er attackierte vier Frauen mit einer Pumpflasche, die vermutlich mit Buttersäure gefüllt war.

Eine 32-Jährige zog sich bei ihrer Flucht einen Bruch am Bein zu, wie es weiter hieß. Drei Frauen seien mit der Säure in Kontakt gekommen. Eine 23-Jährige musste zusammen mit der 32-Jährigen im Krankenhaus behandelt werden.

Buttersäure kann Verätzungen von Haut und Schleimhäuten hervorrufen – beim Einatmen der Dämpfe können die Atmungsorgane gereizt werden.