Mitte

Festnahme nach brutalem Übergriff in S-Bahn

Bundespolizisten haben am Donnerstagabend eine 26 Jahre alte Frau nach einem gewaltsamen Übergriff festgenommen. Die Frau war erst vor wenigen Tagen aus einer Haftstrafe entlassen worden.

Gegen 21.15 Uhr bettelte die wohnungslose Frau in der S-Bahn zwischen Humboldthain und Nordbahnhof eine Reisende um Geld an. Nachdem sie zunächst weiterging, packte sie ihr 21-jähriges Opfer von hinten. Dabei würgte sie sie und drohte, sie zu töten, sollte sie nicht ihr Handy herausgeben. Bei Einfahrt in den nächsten Bahnhof konnte sich die 21-Jährige aus dem Wedding durch einen Biss in die Hand der Angreiferin befreien und auf den Bahnsteig flüchten.

Anschließend meldete sie sich bei der Bundespolizei. Diese leitete eine Fahndung nach der Angreiferin ein. Auch Bahnmitarbeitern der angrenzenden Bahnhöfe wurde die Personenbeschreibung der Gesuchten übergeben.

Gegen 23 Uhr erkannte die S-Bahnaufsicht in der Friedrichstraße die flüchtige 26-Jährige wieder. Bundespolizisten nahmen die polizeibekannte Frau fest. Sie war alkoholisiert (etwa 1 Promille Atemalkoholgehalt) und hatte nach eigenen Angaben Drogen konsumiert.

Gegen die 26-Jährige wird nun wegen einer Raubstraftat ermittelt.