Spandau

Polizei holt Kinder aus völlig verdreckter Wohnung

Die Berliner Polizei hat am Donnerstagnachmittag drei Kinder aus einer Wohnung in Spandau geholt und dem Jugendamt übergeben: Die Beamten fanden den fünfjährigen Junge und ein einjähriges Zwillingspärchen inmitten benutzter Windeln, Mülltüten und schmutzige Wäsche vor.

Ein Nachbar in dem Mehrfamilienhaus hatte Polizei gerufen, weil es „widerlich stank“ und die Kinder oft und lange weinen würden. Schon als die Polizisten die Vier-Zimmer-Wohnung betraten, schlug ihnen ein unerträglicher Gestank entgegen. Der Fußbodenbelag war teilweise zerstört, Elektroleitungen lagen offen. In der Küche lagen verschimmelte Essensreste.

Gegen die Eltern - eine 23-Jährige und ihr 28-jähriger Ehemann - wird nun wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht ermittelt.