Potsdam

Einbrecher verbarrikadiert sich in Schlafzimmer

Nur mit Gewalt konnte ein hungriger Einbrecher von der Polizei aus einem Schlafzimmer in einem Potsdamer Einfamilienhaus geholt werden. Der Kölner war am Freitagmorgen in das Haus im Stadtteil Babelsberg eingedrungen, hatte im Keller ein paar Konservendosen geöffnet und sich den Magen vollgeschlagen, wie die Polizei mitteilte.

Als der Hauherr zurückkehrte, flüchtete der Eindringling ins Schlafzimmer. Der Hausherr alarmierte die Polizei – dachte aber, der Einbrecher sei schon weg. Bei der Begehung des Hauses bemerkten die Beamten die verschlossene Schlafzimmertür. Als nach mehreren Aufforderungen keiner öffnete, traten die Polizisten die Tür ein und überwältigten den 35-Jährigen. Er wurde festgenommen.