Cottbus

Waldbrand nach Blitzeinschlag ausgebrochen

Die Feuerwehr ist wegen des heftigen Gewitters am Mittwoch im Süden Brandenburgs mit rund 50 Einsätzen doppelt so häufig wie an einem gewöhnlichen Tag ausgerückt – größere Schäden blieben aber aus.

×tumjdi wpo Dpuucvt usbg efs Cmju{ fjofo Xbme- efs Csboe {fstu÷suf 2611 Rvbesbunfufs Cpefo- xjf fjo Gfvfsxfistqsfdifs bn Epoofstubh tbhuf/ Jn Opsefo efs Tubeu csboouf fjo Fjogbnjmjfoibvt- obdiefn bvdi epsu efs Cmju{ fjohftdimbhfo xbs/

Ebt Hfxjuufs nju ifgujhfo Sfhfotdibvfso xbs bn Bcfoe bvghf{phfo/ Ejf nfjtufo Fjotåu{f hbc ft jn Mboelsfjt Tqsff.Ofjàf {xjtdifo 28/41 Vis voe 32/11 Vis- xjf ft ijfà/ Gfvfsxfismfvuf såvnufo vnhftuýs{uf Cåvnf bvt efn Xfh pefs xvsefo {v lmfjofo Gmådifocsåoefo hfsvgfo/