Gesundbrunnen

Fahrraddieb setzt Diebstähle nach Überprüfung fort

Mit einem besonders dreisten Fahrraddieb hatten es am Dienstagnachmittag Polizisten in Gesundbrunnen zu tun. Den Fahndern fiel gegen 15 Uhr in der Pankstraße ein Mann auf, der in einem Fahrradgeschäft ein, wie sich nach einer Überprüfung herausstellte, gestohlenes Fahrrad zum Kauf anbot.

Das Rad war 2010 in Köln als gestohlen gemeldet worden. Das Rad wurde von den Beamten sichergestellt. Bei einer Durchsuchung wurden bei dem 45-Jährigen eine Kneifzange und ein Seitenschneider entdeckt, die in seinem Besitz blieben, da zu diesem Zeitpunkt keine Tat nachgewiesen werden konnte. Nach der Feststellung seiner Personalien konnte er seinen Weg wieder fortsetzten. Die Fahnder behielten den Mann aber weiter im Blick.

Eine halbe Stunde später, nachdem er mehrere Höfe von Häusern in der Pankstraße betreten hatte, erschien er dann mit einem Rennrad auf der Straße. Ihm wurde erneut die Freiheit entzogen. Das Werkzeug hatte er noch bei sich. Erste Ermittlungen ergaben, dass er das Schloss des Rennrades aufgebrochen hatte. Bei der Durchsuchung der Meldeanschrift wurden von den Beamten weitere Räder entdeckt, deren Herkunft der 45-Jährige nicht erklären konnte. Die Ermittlungen dauern an.