Frankfurt (Oder)

Autodieb dank Hubschrauber-Einsatz gefasst

Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers konnten Bundespolizisten Mittwochmorgen einen flüchtenden Mann festnehmen. Der Mann war zuvor in einem gestohlenen VW Transporter in Richtung Polen unterwegs.

Gegen 4.40 Uhr wollte eine Streife der Bundespolizei den VW Transporter auf der Bundesautobahn 12 kontrollieren. Noch bevor die Beamten aussteigen konnten, um den VW zu kontrollieren, verließ der Mann den Transporter, flüchtete quer über die Autobahn und verschwand in einem Feld. Da eine sofortige Nachsuche erfolglos blieb, forderten die Beamten einen Polizeihubschrauber der Bundespolizei zur Unterstützung an.

Die Hubschrauberbesatzung konnte den Flüchtigen nach kurzer Suche ausmachen, so dass die Person von den Streifen am Boden gestellt und festgenommen werden konnte.

Bei der Überprüfung des VW Transporters entdeckten die Beamten, dass ein mechanisches Überdrehwerkzeug im Zündschloss steckte. Anhand der Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN) fanden die Bundespolizisten heraus, dass der Transporter in Berlin zugelassen ist, jedoch noch keine Diebstahlsanzeige vorlag.

Den 23-jährigen polnischen Fahrer, der zuvor geflüchtet war, nahmen die Beamten wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls und der Hehlerei vorläufig fest. Der VW Transporter wurde sichergestellt.