Schöneberg

Seniorin nach Unfall in Klinik - Polizei sucht Radfahrer und Zeugen

Bereits am Sonntagnachmittag war es in Berlin-Schöneberg zwischen einem Radfahrer und einer Fußgängerin zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde die Frau so schwer verletzt, dass sie in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Nach derzeitigem Kenntnisstand lief die 78-Jährige gegen 14 Uhr auf dem Gehweg der Fritz-Reuter-Straße, als sie von hinten von einem Radfahrer erfasst wurde und stürzte. Der unbekannt gebliebene Radler kümmerte sich um die am Boden liegende Frau, die einen Gehstock mitführte, und half ihr auf.

Die Dame erzählte ihm, dass sie nur eine Zeitschrift in einem nahegelegenen Kiosk habe kaufen wollen. Während die 78-Jährige auf einer Bank wartete, holte der Radfahrer die gewünschte Zeitschrift. Nachdem er ihr diese brachte, fuhr er mit seinem Fahrrad in unbekannte Richtung davon.

Die Seniorin versuchte nach kurzem Verweilen auf der Bank aufzustehen. Da ihr dies misslang, rief sie um Hilfe. Ein 54-Jähriger, der sich in der Nähe aufhielt, hörte die Rufe und alarmierte die Feuerwehr. Mit einem Oberschenkelhalsbruch, einer Prellung im Gesicht und einer Platzwunde an der Hand musste die Frau stationär in einer Klinik aufgenommen werden.

Der Radfahrer und Zeugen des Verkehrsunfalles werden nun gebeten, sich bei dem Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4, Eiswaldtstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz, unter der Telefonnummer (030) 4664-481800 oder jeden anderen Polizeidienststelle zu melden.