Reinickendorf

Auto ausgebrannt – Autobahn gesperrt

Für rund 90 Minuten wegen eines Unfalls war die Autobahn BAB 111 in Reinickendorf für etwa eineinhalb Stunden ganz beziehungsweise teilweise gesperrt. Ein in Richtung Berliner fahrender Autofahrer hatte am Freitagabend gegen 20.15 Uhr bemerkt, dass Funken aus seinem Pkw sprühten. Zeitgleich fing die Mittelkonsole an zu brennen.

An der Ausfahrt Schulzendorfer Straße sprang er im letzten Moment unverletzt aus seinem Wagen, der unmittelbar darauf in Flammen aufging. Eine zufällig vorbeifahrende Einsatzhundertschaft der Polizei übernahm die ersten Absperrmaßnahmen und alarmierte die Feuerwehr, die das Fahrzeug löschte. Gegen 22.00 Uhr wurden alle Sperrungen aufgehoben.