Brandenburg

Nach Lkw-Brand A13 nach Dresden stundenlang gesperrt

Wegen eines brennenden Bier-Lastzugs musste am Mittwoch die A13 bei Teupitz Richtung Dresden stundenlang voll gesperrt werden.

Nach Polizeiangaben hatte der Lkw-Fahrer sein Fahrzeug am Mittwochmorgen noch auf dem Standstreifen abstellen und sich in Sicherheit bringen können. Die Feuerwehr hatte aber Mühe, den Brand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen.

Auf knapp 40.000 Euro beziffert die Polizei den Sachschaden am Laster. Wegen der großen Hitzeentwickelung wurde auch die Fahrbahn stark beschädigt.

Der Brand soll nach ersten Ermittlungen im Bereich eines Radkastens ausgebrochen sein.

Die A13 zwischen Teupitz und Baruth war in Richtung Dresden mehr als sechs Stunden gesperrt. Es bildete sich ein langer Stau.