Werder/Havel

Zu schnelle Lok bei Baumblütenfest - zwei Verletzte

Am Rande des 135. Baumblütenfestes in Werder/Havel ist es am Wochenende zu einem Zwischenfall gekommen. Der Lokführer eines Sonderzugs unterschätzte vermutlich sein Anfahrtstempo im Bahnhofsbereich, bremste zu spät und rammte so einen Prellbock. Zwei Zug-Fahrgäste wurden nach Angaben der Bundespolizei vom Montag verletzt. Auf den Lokführer kommt ein Ermittlungsverfahren zu.

Insgesamt zählte die Polizei 25.000 Fahrgäste, die mit der Bahn zu Ostdeutschlands größtem Volksfest nach Werder anreisten. Prügeleien und andere Auseinandersetzungen meldete die Behörde nicht. Allerdings griffen die Beamten am Sonnabend eine betrunkene Zwölfjährige auf. Sie hatte fast 1,3 Promille intus. Beamte nahmen das Mädchen mit auf die Wache. Die Eltern holten ihre Tochter dort ab.