Prenzlauer Berg

Bundespolizisten stellen Graffitisprayer

Bundespolizisten haben am Mittwochabend im Bereich des S-Bahnhofs Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg einen Graffitisprayer vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, eine Gesamtfläche von etwa 25 Quadratmetern beschmiert zu haben. Das teilte die Bundespolizei mit.

Der 27-Jährige war mit einem weiteren Mann kurz nach 20 Uhr unterwegs, als zivil eingesetzte Bundespolizisten auf das Duo aufmerksam wurden. Die Beamten beobachteten den Pankower dabei, wie er mit einem Stift eine Werbefläche bekritzelte und verschiedene Aufkleber anbrachte. Weiterhin fanden sie auf einer Fläche von etwa 25 Quadratmetern frische Besprühungen an Mauerwerken, Zäunen, Wärmerohren, Stromkästen der Deutsche Bahn und Mülltonnen. Die Schriftzüge deckten sich mit den Inhalten der Aufkleber und der beobachteten Beschmierung mittels Faserstift.

Die Bundespolizisten kontrollierten die beiden 27 und 24 Jahre alten Männer auf dem S-Bahnsteig und stellten sechs Sprühdosen, 25 Aufkleber und einen Faserstift-Stift sicher. Da der 27-Jährige während der Maßnahmen die Beamten mehrfach mit Worten beleidigte, leiteten die Beamten neben einem Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung auch ein Verfahren wegen Beleidigung ein.

Anschließend entließen sie den mehrfach und einschlägig polizeibekannten Mann und seinen Begleiter vor Ort.