Wilmersdorf

Motorradfahrer stirbt nach Unfall im Krankenhaus

Ein 37 Jahre alter Motorradfahrer, der bei einem Verkehrsunfall am 12. April 2014 in Berlin-Wilmersdorf schwer verletzt wurde, ist in der Nacht zu Donnerstag in einem Krankenhaus verstorben. Das teilte die Polizei mit.

Der Kradfahrer und seine 29 Jahre alte Sozia waren gegen 21 Uhr auf dem Hohenzollerndamm in Richtung Clayallee unterwegs. Ein 57 Jahre alter Opel-Fahrer fuhr von der Rudolstädter Straße in Richtung Seesener Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte er bei Rot den Hohenzollerndamm, erfasste im Kreuzungsbereich das Zweirad. Das Motorrad wurde durch den Zusammenstoß gegen einen Lichtmast geschleudert.

Während der Autofahrer unverletzt blieb, kamen der Zweiradfahrer und seine Sozia mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.