Kreuzberg

Vier Männer nach Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft festgenommen

Erneut ist es in der seit über einem Jahr von Flüchtlingen besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen. Auslöser der Schlägerei in der Nacht war ein Streit zwischen zwei Männern, teilte die Polizei am frühen Dienstagmorgen mit. In diesen mischten sich zwei weitere Gruppen ein, zusammen rund 13 Menschen. Sie gingen schließlich mit Zaunlatten und Pfefferspray aufeinander los. Es gab drei Leichtverletzte. Vier mutmaßliche Täter wurden festgenommen.

Ungeklärt ist bisher, ob es sich um eine Auseinandersetzung unter Flüchtlingen handelt. Denn in dem Gebäude kommen oft auch Obdachlose und Drogendealer aus dem nahe gelegenen Görlitzer Park unter.

In dem besetzten Gebäude an der Ohlauer Straße ist es in den vergangenen Monaten häufiger zu Polizeieinsätzen gekommen. Meist ging es um Schlägereien oder Messerstechereien unter den Bewohnern. Mitte März waren aber auch ein Mitarbeiter des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg sowie Sicherheitskräfte angegriffen worden. Die Polizei rückt deshalb immer mit einem großen Aufgebot an.