Schöneberg

Drei Männer prügeln sich am S-Bahnhof

Drei Männer haben sich am Montagabend am S-Bahnhof Schöneberg geprügelt, unter anderem mit einem Teleskopschlagstock. Gegen 23.30 Uhr sei ein Rangsdorfer (25) von einem Wilmersdorfer (20) und einem 31 Jahre alten Mann aus Tegel provoziert worden, so die Mitteilung der Bundespolizei.

Nachdem der Wilmersdorfer dem 25-Jährigen die Bierflasche aus der Hand geschlagen habe, sei eine Rangelei entstanden. Dabei habe der Wilmersdorfer auch Pfefferspray benutzt. Daraufhin habe der Rangsdorfer einen Teleskopschlagstock gezogen und ihn dem zweiten Angreifer, dem 31-Jährigen, auf den Kopf geschlagen. Der wiederum habe ein Messer gezogen und damit gedroht, hieß es. Bundespolizisten konnten die Männer trennen.

Der 31-Jährige musste mit einer Kopfwunde im Krankenhaus, der 25-Jährige musste wegen der Pfefferspray-Attacke ambulant behandelt werden. Schlagstock, Messer und Pfefferspray wurden beschlagnahmt. Bei dem 25-Jährigen fand die Polizei außerdem zwei Wurfmesser und ebenfalls ein Sprühgerät für Reizgas. Ermittelt wird nun wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung.