Berlin

Mehrere tausend Menschen bei Demo zum Frauentag

Mehrere tausend Menschen sind am Sonnabend in Berlin zum Weltfrauentag auf die Straße gegangen.

Unter dem Titel "Frauenkampftag 2014" zogen laut Veranstalter mehr als 3000 Demonstranten aus ganz Deutschland von S-Bahnhof Gesundbrunnen zum Rosa-Luxemburg-Platz, wo eine Abschlusskundgebung stattfand. Ein Bündnis von mehreren Gruppen setzte sich unter anderem für mehr Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein, fordert aber auch mehr Rechte für Homosexuelle. Laut Polizeiangaben kam es zunächst zu keinen Zwischenfällen.

Der Frauentag wurde auf Anregung der deutschen Sozialdemokratin Clara Zetkin erstmals am 19. März 1911 in Deutschland und in Nachbarländern organisiert. Seit 1921 wird der Frauentag jährlich am 8. März gefeiert.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.