Brandenburg/Polen

Bundespolizei stoppt in Berlin gestohlenen Mazda

Einen in Berlin gestohlenen Mazda haben Beamte des polnischen Grenzschutzes und der Bundespolizei am Sonntag in Polen kurz hinter der Grenze gestoppt. Die Beamten kontrollierten den Fahrer und das Auto gegen 14 Uhr auf einem Rastplatz an der Europastraße 30.

Am Steuer saß ein 31-jähriger Pole, der weder einen Führerschein noch einen Fahrzeugschein vorlegen konnte. Im Zündschloss steckte ein mechanisches Überdrehwerkzeug, so dass die Beamten von einem Diebstahl ausgehen mussten. Über die Berliner Polizei konnte dann auch der Fahrzeughalter erreicht werden, der den Verlust noch nicht bemerkt hatte.

Wegen des Verdachts des Diebstahls und der Hehlerei wurde der 31-Jährige vorläufig festgenommen und der Mazda sichergestellt.

Da die Feststellung auf polnischem Hoheitsgebiet erfolgte, haben die polnischen Behörden die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen.