Brandenburg

Polizei überwacht Rockerparty in Cottbus

Die Polizei hat eine Rockerparty am Wochenende in Cottbus mit einem Großaufgebot von Beamten überwacht. Zwischenfälle wurden jedoch nicht gemeldet, bestätigte Polizeisprecherin Ines Filohn am Sonntag einen Bericht des RBB-Nachrichtenmagazins „Brandenburg aktuell“.

Es wurden von den Ermittlern 120 Gäste gezählt, die dem Spektrum der Rockergruppierung „Hells Angels“ zuzuordnen seien. Es habe sich um eine Privatfeier gehandelt, bei der zwei neue Mitglieder aufgenommen worden seien, erklärte Filohn.

Jeder, der zu Rockerparty wollte, sei auf Waffen kontrolliert worden. Große Funde habe es aber nicht gegeben. Die Polizei war mit einer Einsatzhundertschaft vor Ort.