Falkenhagener Feld

Polizei sucht mit Fotos nach einem Räuber

Ein halbes Jahr nach einem räuberischen Diebstahl im Falkenhagener Feld in Berlin-Spandau sucht die Polizei den Täter jetzt mit Bildern einer Überwachungskamera.

Am Sonnabend, den 6. Juli, und Mittwoch, den 10. Juli 2013, jeweils gegen 7.30 Uhr habe der Gesuchte einen Supermarkt an der Falkenseer Chaussee betreten und mehrere Pakete Instant-Kaffee in eine mitgebrachte Plastiktüte gesteckt. So beladen wollte er den Laden verlassen. Mitarbeiter, die sich ihm in den Weg stellten, habe der Täter mit einem Messer bedroht, bei der zweiten Tat wurde den Polizeiangaben zufolge ein Angestellter und eine Mitarbeiterin damit leicht verletzt.

Der Mann wird als schlank und als südländischer oder osteuropäischer Typ mit dunklen Haaren und gebräunter Haut beschrieben. Er soll zwischen 21 und 25 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er war zur Tatzeit mit einem dunklen Kapuzenpullover und dunkler Hose bekleidet, auf dem Rücken trug er einen Rucksack. Das Messer ist laut Polizei ein Küchenmesser mit blauem Griff und etwa zehn Zentimeter langer Klinge gewesen.

Wer Angaben zu den Taten oder dem gesuchten Täter machen kann, wird gebeten, sich beim Raubkommissariat der Polizeidirektion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in Spandau unter der Telefonnummer (030) 4664-271-010 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.