Spandau

Betrunkener will Zug nicht verlassen

Am Donnerstagmorgen wurden Bundespolizisten am Bahnhof Berlin-Spandau zu einem Einsatz in einem ICE gerufen. Im Speisewagen hielt sich nach Angaben eines Sprechers gegen 6.50 Uhr ein Obdachloser auf, der ohne Fahrkarte unterwegs war. Entgegen der Aufforderung der Bahnmitarbeiter wollte er den Zug nicht verlassen. Die Beamten nahmen ihn daraufhin mit, wobei sich der 50-Jährige stark wehrte. Er schlug und trat um sich, verletzt wurde jedoch niemand. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest, schrieben Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und entließen ihn wieder. Ein zwischenzeitlich durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 3,5 Promille.