Uckermark

Polizei stellt zwei gesuchte Straftäter

Bundespolizisten haben bereits am Dienstagnachmittag zwei gesuchte Straftäter auf dem Bahnhof von Angermünde (Uckermark) gestellt.

Die beiden Polen waren zu Geldstrafen verurteilt worden, die sie nicht bezahlt hatten. Wie die Behörde erst am Mittwoch mitteilte, war einer der Männer, ein 35-Jähriger, wegen Urkundenfälschung zu 450 Euro oder 90 Tage Freiheitsstrafe verurteilt. Der andere war wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu 600 Euro oder 40 Tage Haft verurteilt worden.

Die Mutter eines der beiden Männer konnte die Strafe vor Ort bezahlen, beide Männer durften deshalb weiterreisen.