Brandenburg

Zwei Menschen sterben bei Unfällen am Wochenende

Bei Verkehrsunfällen sind in Brandenburg am Wochenende zwei Menschen getötet worden. Insgesamt gab es von Freitag bis Sonntag 388 Unfälle, wie die Polizei am Montag in Potsdam mitteilte. Verletzt wurden insgesamt 48 Menschen.

Bereits am Freitagmorgen kam in Rathenow (Landkreis Havelland) ein 20 Jahre alter Autofahrer ums Leben, als er aus ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug gegen eine Mauer prallte. Am Sonnabend fuhr ein 52-Jähriger auf der A115 bei Nuthetal mit seinem Wagen auf einen stehenden Lastwagen auf und geriet unter dessen Anhänger.