Treptow

Verfolgung eines Autobahn-Rasers endet am Zaun

Zivilbeamte der Autobahnpolizei haben in der Nacht zu Sonntag auf der Autobahn A113 einen Raser verfolgt.

Der Opel des nach wie vor unbekannten Fahrers konnte nach längerer Verfolgung an der Kreuzung Späthstraße und Ligusterweg in Treptow aufgespürt werden, der Fahrer konnte jedoch entkommen. Die Beamten nahmen dafür den Beifahrer, einen Mann serbischer Herkunft, vorübergehend in Gewahrsam.

Der Opel war den Beamten gegen 20.50 Uhr mit mehr als Tempo 120 auf der A113 aufgefallen. Bei der Verfolgung fiel der Fahrer nach Polizeiangaben neben der überhöhten Geschwindigkeit auch durch waghalsige Überholmanöver und häufige Spurwechsel auf. Während der Fahrt verließ der Opel-Fahrer die Autobahn, um nur wenig später wieder auf die A113 zurückzukehren.

Nachdem der Opel schließlich an der Anschlussstelle Späthstraße die Autobahn verlassen hatte, holte der mit Videokamera ausgerüstete BMW den Flüchtenden ein. Dessen Fahrer sprang aus dem noch rollenden Opel, der schließlich an einem Zaun zum Stehen kam. Durch die so blockierte Tür konnte der Beifahrer den Wagen nicht so schnell verlassen und wurde gefasst.