Schöneberg

Polizei stellt verbotene Böller bei Jugendlichen sicher

14 in Deutschland verbotene Böller hatte ein 13-Jähriger bei sich, den Polizeibeamte am Montagmittag gegen 12.30 Uhr an der Pallasstraße in Schöneberg wegen des Abbrennens von Feuerwerk überprüften.

Ein 15-Jähriger, der nach kurzer Verfolgung gestellt wurde, hatte 20 gleichartige Böller dabei. Die Ermittlungen zur Herkunft der extrem gefährlichen Pyrotechnikartikel führten zu einer Wohnung in derselben Straße.

Dort trafen die Polizisten auf den 15-jährigen mutmaßlichen Verkäufer, der noch 106 dieser Böller auf Lager hatte. Die Beamten schrieben Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und beschlagnahmten die Böller.