Kreuzberg

Vermummte bewerfen SPD-Zentrale mit Steinen

In Berlin-Kreuzberg gab es in der Nacht zu Dienstag gegen 1.20 Uhr einen neuen Fall für den Polizeilichen Staatsschutz.

Mehrere Vermummte bewarfen die Zentrale der SPD, das Willy-Brandt-Haus an der Wilhelmstraße, mit Pflastersteinen. 14 Fensterscheiben wurden dabei laut Polizei beschädigt. Die Vermummten konnten offenbar unerkannt entkommen.

Wegen des vermutlich politischen Motivs der Tat kurz nach der offiziellen Unterzeichnung des Koalitionsvertrags zwischen den Unionsparteien und der SPD, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.