Reinickendorf

Bundespolizei nimmt Serben bei Einreise in Tegel fest

Die Bundespolizei hat am Donnerstagmittag einen gesuchten Serben festgenommen, der am Flughafen Tegel einreisen wollte.

Der 37-Jährige war aus Bukarest nach Berlin gekommen. Während der Einreisekontrolle erkannten die Polizisten, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war. Die Staatsanwaltschaft München I hatte den Mann mit Vollstreckungshaftbefehl wegen Betruges seit März dieses Jahres gesucht. Die Bundespolizei nahm den Serben fest. Auf ihn warten 409 Tage Restfreiheitsstrafe, die er noch zu verbüßen hat.

Der Mann war im März 2004 wegen mehrerer Delikte rechtskräftig zu zwei Jahren und elf Monaten Haftstrafe verurteilt worden. Da der Mann mehrmals gegen Rechtsvorschriften verstoßen und damit die öffentliche Sicherheit und Ordnung beeinträchtigt hatte und die konkrete Gefahr zu weiteren schwer wiegenden Straftaten bestand, wurde er im Sommer 2005 abgeschoben. Zudem wurde eine unbefristete Wiedereinreisesperre ausgesprochen. Gegen diese Einreisesperre hat er nun verstoßen.