Mitte

Bundespolizisten fassen Schläger

Die Bundespolizei hat am Donnerstagabend auf dem Berliner Hauptbahnhof in Mitte einen Schläger festgenommen. Er hatte sein Opfer krankenhausreif geprügelt.

Zeugen alarmierten die Beamten gegen 22.30 Uhr, als sie einen blutverschmierten Mann im Bahnhof sahen. Der 23 Jahre alte Pole hatte eine Platzwunde an der Augenbraue und konnte denjenigen beschreiben, der ihn mit der Faust niedergeschlagen hatte.

Die Beamten entdeckten den mutmaßlichen Täter kurze Zeit später im Bahnhof. Der alkoholisierte Wohnungslose (2,9 Promille Atemalkoholgehalt) hielt sich in der Nähe eines Ausgangs auf. Dort nahmen ihn Bundespolizisten vorläufig fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.

Sein Opfer musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden.

Die beiden beteiligten Männer sind der sogenannten Trinkerszene zuzurechnen und bereits einschlägig polizeibekannt, teilte die Bundespolizei mit.