Mitte

Verdächtiger der „Nigeria-Connection“ festgenommen

Polizisten haben am Mittwochvormittag in der Lobby eines Hotels in Mitte einen Mann festgenommen, der als mutmaßliches Mitglied der sogenannten Nigeria-Connection“ Berliner betrogen haben soll.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hätten Zivilpolizisten den 36 Jahre alten Kameruner dabei beobachtet, wie er in dem Hotel am Alexanderplatz einen höheren Geldbetrag von einer gehörlosen 45 Jahre alten Frau annehmen wollte. Offenbar hatte der Mann zuvor die Frau kontaktiert und sie überredet, mehrere zehntausend Dollar an weibliche Bandenmitglieder zu übergeben oder ins Ausland zu überweisen.

Der Mann wurde dem Landeskriminalamt überstellt, er sollte noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.