Brandenburg

Diebe wollten acht gestohlene Fahrräder nach Polen bringen

Bundespolizisten haben am Donnerstag in den frühen Morgenstunden bei der Kontrolle eines polnischen Kleintransporters verschiedenes Diebesgut sichergestellt.

Als eine Streife gegen 4 Uhr den Transporter auf dem Rastplatz Frankfurter Tor an der Bundesautobahn 12 kontrollierte, entdeckten sie auf der Ladefläche acht Fahrräder, einen Satz Alukompletträder, einen Trennschleifer sowie einen Satz Titanbohrer. Weder der 20-jährige polnische Fahrer, noch sein mitreisender 22-jähriger Landsmann konnten nachweisen, dass die Dinge ihnen gehörten oder plausible Angaben zur Herkunft machen. An einem der Fahrräder war ein Aufkleber einer Potsdamer Firma angebracht.

Weiterhin stellten die Beamten bei der Überprüfung der Personalien beider Männer fest, dass der 22-Jährige bereist im letzten Jahr in Potsdam wegen eines ähnlichen Deliktes polizeilich in Erscheinung getreten war. Der Fahrer des Transporters konnte keinen Führerschein vorweisen. Recherchen ergaben, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und die Beute sichergestellt. Die Landespolizei Brandenburg hat die weiteren Ermittlungen zur Herkunft der Gegenstände übernommen.