Friedrichshain

Polizei fasst nach Kokainverkauf vier Verdächtige

Vier Festnahmen, diverse sichergestellte Drogen, ein beschlagnahmter BMW sowie die Sicherstellung von mehreren tausend Euro sind das Ergebnis umfangreicher Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats der Polizeidirektion 5.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde gegen 13.20 Uhr in einer Wohnung in der Friedrichshainer Thaerstraße Kokain verkauft. Zwei 29 und 32 Jahre alte Männer waren mit dem Auto aus Leipzig angereist. Als die beiden sowie der 40-jährige Mieter die Wohnung verließen, nahmen die Polizisten sie fest. In der Wohnung beschlagnahmten die Beamten rund 14.000 Euro sowie 40 Gramm Kokain und 100 Gramm Crystal Meth, dass die Leipziger verkauft hatten.

Weitere Ermittlungen führten auf die Spur eines 23-Jährigen. In dessen Wohnung in der Hübnerstraße beschlagnahmten die Polizisten weitere Drogen in Form von Marihuana und Ecstasytabletten sowie mehrere hundert Euro. Auch diesen Mann nahmen sie fest.

Ermittler durchsuchten auch die Wohnräume der beiden Leipziger und entdeckten bei dem 32-Jährigen mehrere Dutzend Tabletten, die momentan auf ihre Inhaltsstoffe untersucht werden.

Die vier Festgenommenen wurden dem Fachkommissariat überstellt. Die beiden Leipziger sowie der 40-Jährige sollen heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Der 23-Jährige wurde nach seiner Vernehmung und einer erkennungsdienstlichen Behandlung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats dauern an.