Pankow

Schwer verletzter Fußgänger im Krankenhaus verstorben

Ein 59-Jähriger, der bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Pankow schwer verletzt worden war, ist nun im Krankenhaus verstorben. Er war am 19. September 2013 von einem Auto erfasst worden.

Wie die Klinik der Polizei mitteilte, erlag der Mann bereits am vergangenen Sonntag seinen Verletzungen.

Ein 35-Jähriger war mit seinem Auto an der Kissingenstraße von der Arkonastraße aus rückwärts in Richtung Hiddenseestraße gefahren. Kurz hinter der Arkonastraße hatte er den Fußgänger erfasst, der die Fahrbahn aus Richtung Stubnitzstraße überquert hatte.

Der Passant war mit dem Kopf auf die Fahrbahn aufgeschlagen und zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gekommen.