Vandalismus

Wahlbüro und Wahlplakate beschädigt – mehrere Festnahmen

Die Tür eines Wahlbüros und diverse Wahlplakate haben verschiedene Täter sind in der Nacht in Berlin beschädigt.

Polizeibeamte stellten in der vergangenen Nacht in Niederschöneweide mehrere Beschädigungen an einer Tür des Parteibüros der Linken fest. Gegen 2.15 Uhr bemerkten die Beamten, dass Unbekannte um das Türschloss des Büros in der Brückenstraße Farbe geschmiert und das Schloss beschädigt hatten. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Gegen 19.45 Uhr hatten Polizeibeamte bereits am Witzlebenplatz Ecke Kaiserdamm eine 41 Jahre alte Frau und einen 24-jährigen Mann vorläufig festgenommen, die zuvor die Plakate der Grünen überklebt hatten. Ein 52 Jahre alter Zeuge hatte dies beobachtet und stellte die beiden zur Rede. Zeitgleich ergriff er den Henkel des Kleistereimers, den die Frau in der Hand hielt, so dass sie dabei am Ellenbogen verletzt wurde. Das geständige Duo, das jetzt strafrechtliche Ermittlungen wegen Sachbeschädigung erwartet, konnte nach der Personalienfeststellung seinen Weg fortsetzen. Die 41-Jährige erstatte gegen den Zeugen eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Gegen 22.30 Uhr bemalte dann ein 34-Jähriger Wahlplakate der NPD in der Warschauer Straße mit roter Farbe. Auch er wurde vorläufig festgenommen. Die Farbrolle beschlagnahmten die Polizeibeamten. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der Mann wieder gehen.