Charlottenburg

City-West nach doppeltem Bombenalarm im Ausnahmezustand

Nach dem Fund eines herrenlosen Koffers in Charlottenburg nahe der Kreuzung Hardenbergstraße/Kantstraße gegen 13.30 Uhr hat die Polizei den Fundort vorsichtshalber weitläufig abgesperrt. Kriminaltechniker sollen den Fund untersuchen.

Der halbe Breitscheidplatz wurde ab 14 Uhr gegenüber dem Bikinihaus bis zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche evakuiert. Kant- und Hardenbergstraße waren jeweils ab Joachimstaler Straße für den Verkehr gesperrt, zudem war die Hardenbergstraße in Richtung Westen auch ab Olof-Palme-Platz gesperrt.

Auch Foyer und Restaurant des Waldorf Astoria mussten geräumt werden.

Gegen 15.30 Uhr wurde zunächst Entwarnung gegeben, der Koffer war leer. Allerdings wurde dabei auch auf dem Breitscheidplatz vor dem Europa-Center ein herrenloser Rucksack gefunden. Daraufhin musste nicht nur die Sperrung aufrechterhalten werden, zudem wurden sämtliche Geschäfte im Europa-Center auf der Seite des Breitscheidplatzes evakuiert.

Auch die U2 und die U9 waren in dem Bereich unterbrochen. Laut BVG-Sprecherin Petra Reetz könne man auch keinen Ersatzverkehr mit Bussen anbieten, da ja auch die umliegenden Straßen gesperrt seien.

Die Sperrungen wurden gegen 16.10 Uhr wieder aufgehoben.