Verfolgungsjagd

Zigarettenhändler flüchten vor der Polizei

Zwei mutmaßliche Zigarettenhändler haben sich am Sonntagabend in Wilhelmsruh eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Den Angaben zufolge war einer Zivilstreife zwei Männer in der Hauptstraße aufgefallen, die gerade in einen Alfa Romeo stiegen und losfuhren. Als die Beamten die beiden im Schönholzer Weg kontrollieren wollten, ignorierten die Männer die Polizeikelle. Statt dessen versuchte der Fahrer, den Einsatzwagen zu rammen.

Es folgte eine wilde Verfolgungsjagd, bei der der Alfa-Fahrer teils in Schlangenlinien fuhr und rote Ampeln missachtete. Beim Abbiegen in die Grabbeallee wäre es beinahe zu einem Unfall gekommen, wenn ein Autofahrer nicht gerade noch rechtzeitig gebremst hätte. An der Einmündung zur Homeyerstraße versperrte den Flüchtenden eine Straßenbahn den Weg. Die beiden lenkten das Auto auf den Gehweg und flüchteten zu Fuß in den Innenhof eines Wohnhauses.

Dort verschwanden sie spurlos. Auch ein Polizeihubschrauber konnte die beiden Verdächtigen nicht mehr entdecken. Die Beamten fanden auf dem Rücksitz des Autos 5000 unverzollte Zigaretten. Das Auto wurde sichergestellt. Was die beiden Polizisten zu Anfang auf die Männer aufmerksam gemacht hatte, teilte die Polizei zunächst nicht mit.