Ostbahnhof

Mann bedroht Wachmann und beißt Bundespolizisten

Sonntagmittag haben Bundespolizisten auf dem Berliner Ostbahnhof einen Mann festgenommen, der zuvor einen Sicherheitsdienstmitarbeiter mit einem Pfefferspray bedroht hatte. Bei der Durchsuchung wollte er einen Beamten beißen.

Trotz eines Hausverbotes wollte der Mann gegen 11.30 Uhr einen Supermarkt im Berliner Ostbahnhof betreten. Der Wachmann sprach den 31-Jährigen an. Es kam zu einem Wortgefecht, wobei der stark Alkoholisierte ein Pfefferspray zückte und dem 30 Jahre alten Sicherheitsdienstmitarbeiter vor das Gesicht hielt. Dieser redete auf seinen Kontrahenten ein und entspannte die Situation.

Der unerwünschte Mann ergriff die Flucht, konnte aber durch alarmierte Bundespolizisten noch im Bahnhof gestellte werden. Bei der Durchsuchung versuchte er einen 32 Jahre alten Beamten zu beißen und weitere Einsatzkräfte zu treten. Die Polizisten blieben unverletzt.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Anschließend konnte er die Dienststelle wieder verlassen.