Brandenburg

Mann schießt in Potsdam wild um sich – niemand verletzt

Ein um sich schießender Mann hat am Montagabend in Potsdam kurzzeitig Angst und Schrecken verbreitet. Es sei jedoch niemand verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Verdächtig ist ein 29 Jahre alter Potsdam, der den Sicherheitskräften einschlägig bekannt sein soll.

Den Angaben vom Dienstag zufolge schoss er zuerst auf die Terrassentür eines Mehrfamilienhauses. Dann meldete sich eine 56 Jahre alte Frau und berichtete, dass ein vorbeiradelnder Mann plötzlich mit einer Waffe auf sie gezielt und gefeuert habe.

Später soll der flüchtige Tatverdächtige vor einem Einkaufszentrum mit der Waffe herumgefuchtelt haben. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie Sachbeschädigung ermittelt.